Was ist New Work?                      

Was ist eigentlich dieses „New Work“?

Durch die Digitalisierung steht das ganze Leben, der ganze Alltag im ständigen Wandel. Das merkt ihr bestimmt auch, wenn es um zum Beispiel neue Techniken geht, die bei der Arbeit auf einmal eingeführt werden. Prozesse, die früher mit viel Aufwand menschlicher Energie verbunden waren, laufen heute automatisch und werden von Maschinen ersetzt. New Work ruft ein ganz neues Verständnis von Arbeit hervor. Die Anforderungen und Bedürfnisse der Arbeitnehmer verändern sich und damit auch die Arbeitsgestaltung. Nicht mehr die Karriere steht an erster Stelle, sondern der Mensch und seine Persönlichkeit. Alles dreht sich um „Work-Life-Balance“ und weniger um „sich tot arbeiten“ und Überstunden. Ihr habt bestimmt auch schon mal was von den Begriffen Flexibilität und Agilität gehört, oder?  Flexibilität und Agilität werden, wenn es um New Work geht, großgeschrieben!

Was bedeutet Agilität?

Die Begriffe Agilität und Flexibilität kennt spätestens seit der Corona-Krise wohl jeder. Wir alle mussten unseren Alltag umkrempeln und damit auch Unternehmen, die sich in rasanter Geschwindigkeit an die weltweite Krise anpassen und Veränderungen in der Arbeitswelt vornehmen mussten. So viel flexibles und agiles Handeln war noch nie gefragt. Agiles Arbeiten beschreibt allgemein den offenen Austausch in einem Unternehmen. Beim agilen Arbeiten würdet ihr also regelmäßig Feedback bekommen, aber auch geben. Außerdem wird hier auf jede einzelne Person Verantwortung übertragen, sodass schneller Entscheidungen getroffen werden können und es nicht um das ewige Warten auf Freigaben geht. Auf die Pandemie bezogen hieß es in dem Hinblick nur: Wer am schnellsten, also am agilsten, reagiert, hat den wertvollen Wettbewerbsvorteil gesichert!

Flexibilität im Beruf

So … jetzt haben wir die Wichtigkeit der Agilität, vor allem in der heutigen Zeit, geklärt. Wie sieht es mit der Flexibilität aus? Flexibilität drückt sich vor allem durch flexible Arbeitsmodelle aus. Das heißt, ihr dürft entscheiden, wann und wo ihr arbeitet und wie ihr euch die Arbeitsstunden aufteilt. Klingt das für euch besser als das veraltete „from 9 to 5“ Modell? Natürlich muss man bei dieser Vertrauensarbeit seinen Mitarbeitern, wie der Name schon sagt, vertrauen und auf die Eigenverantwortung dieser zählen. Agilität und Flexibilität sind also ein großer Punkt, wenn es auch darum geht, die „Work-Life-Balance“ zufriedenzustellen. Ebenso spielt dabei die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit eine weitere Rolle.

Warum ist die persönliche Entfaltung im Job so wichtig?

Hierbei ist es wichtig, darauf zu achten, dass Positionen nicht mit willkürlichen Personen besetzt werden. Die Fähigkeiten und Eigenschaften einer Person sollten schon zu den Anforderungen der Stelle passen. Das bedeutet: Aufgaben und Kompetenzen sollten sich decken. Ihr wollt ja nirgends arbeiten, wo die Aufgaben nicht mit euren Interessen übereinstimmen, stimmt‘s?

Wenn die Aufgaben und Kompetenzen miteinander übereinstimmen, spürt ihr sofort Zufriedenheit. Ihr geht lieber morgens aus dem Haus, auf dem Weg zur Arbeit und habt mehr Motivation. Nicht nur ihr, sondern auch das Unternehmen zieht Vorteile aus dem Entfalten eurer Persönlichkeit, denn euer Potenzial wird zielgerichtet angewendet. Ein weiteres Merkmal der neuen Arbeit, welches zu eurer Selbstverwirklichung beiträgt, ist eine offene Kommunikation. In einer Feedback-Kultur könnt ihr offen mit eurem Arbeitgeber besprechen, welche Aufgaben euch mehr liegen und welche eher weniger. So müsst ihr euch nicht an die Arbeit anpassen, sondern die Arbeit wird auf eure Bedürfnisse angepasst. Dazu gehört auch das Bedürfnis, Remote Work statt Präsenzpflicht anzufordern. 

Arbeiten im Homeoffice

Durch die Digitalisierung und den heutigen Stand der Technik kommen ganz neue Arbeitsmodelle auf uns zu. Homeoffice – ein sehr aktuelles Thema für jeden. Wenn wir vom Arbeitsmodell „zu Hause Arbeiten“ sprechen, spielt es eine Rolle, wie agil und flexibel ein Unternehmen ist. Homeoffice bietet die größtmögliche Flexibilität, wenn es um die Koordination von Berufs- und Privatleben geht. Wir haben das doch alle während der Pandemie gemerkt: Zu Hause arbeiten und nebenbei wird noch eine Waschmaschine angemacht und der Geschirrspüler ausgeräumt. Die wohl beliebteste Lösung ist ein optimaler Mix aus Büro- und Heimtagen. Viele Unternehmen hadern mit der Entscheidung, aufgrund der Befürchtung, es komme zum Verlust der Loyalität und dem Schwinden der Arbeitsleistung. Eine, nach Stepstone, aktuell noch laufende Befragung zeigt jedoch auf, dass das flexible Arbeiten die Loyalität der deutschen Mitarbeiter zu ihrem Unternehmen bestärkt. Homeoffice soll also die Zufriedenheit im Job fördern.

Abschließend lässt sich sagen, dass wir wohl alle sehr gespannt sein können, wie sich die Arbeitswelt noch verändern wird. New Work lässt das Individuum im Mittelpunkt stehen. Es geht darum, dass ihr euch bei eurer Arbeit rundum wohlfühlt, auch durch die Flexibilität und Agilität eines Unternehmens angepasste Arbeitsmodelle, wie die Möglichkeit auf Homeoffice. Damit wird die Produktivität gefördert. Es dreht sich also alles um die Work-Life-Balance.

Quellen:

Schwindet mit Homeoffice die Loyalität zum Arbeitgeber? – StepStone – Mit einem Klick zum Traumkandidaten

Die Chancen von New Work – auch und gerade in der Krise (strussundclaussen.de)

New Work – Bedeutung, Chancen und Herausforderungen (haufe-akademie.de)

Menü